Wie unterstützt man jemanden, die keine Unterstützung wünscht?

Wenn eine Person, die uns nahesteht, an einen Punkt in ihrem Leben kommt, an dem sie Unterstützung braucht, möchten viele von uns einspringen und ihr helfen, die notwendige Pflege zu bekommen. Aber was tun Sie, wenn jemand in Ihrer Familie Unterstützung braucht, diese aber nicht will? Ob aufgrund von Alter, Behinderung oder Krankheit – es gibt viele Fälle, in denen die Pflege für die langfristige Gesundheit einer Person nützlich, wenn nicht sogar notwendig ist. In diesem Leitfaden geben wir Ihnen einige Tipps, wie Sie einen Angehörigen unterstützen können, der keine Unterstützung wünscht, und helfen Ihnen, diese schwierige Situation zu meistern.

Nahaufnahme liebevolle Tochter, die ihre frustrierte reife Mutter umarmt und tröstet, die ihr hilft, Probleme zu überwinden, unglückliche ältere Frau, die ihre Stirn berührt, die unter Kopfschmerzen leidet und sich unwohl fühlt

Bieten Sie Optionen an und stellen Sie sicher, dass sie die Situation verstehen

Es besteht kein Zweifel daran, dass Gespräche über die Pflege mit einem alternden Elternteil schwierig sein können, vor allem, wenn dieser sich weigert, Unterstützung anzunehmen. Deshalb ist es wichtig, dass wir lernen, wie wir diese Gespräche führen können.

Wie kann man mit den Eltern darüber sprechen, ob es sinnvoll ist, ein wenig Hilfe anzunehmen, um zu vermeiden, dass sie später eine kostspielige oder lästige Pflege benötigen? In Anbetracht der persönlichen Verantwortung der alternden Eltern, für sich selbst zu sorgen, sind hier einige Fragen, die man stellen kann, um das Gespräch zu eröffnen:

          Wo wollen alternde Eltern leben? Die meisten werden sagen: zu Hause.

          Welche körperlichen Beschwerden oder gesundheitlichen Probleme könnten das Wohnen zu Hause zunehmend problematisch machen?

          Welche Pläne haben die Eltern, um körperlich aktiv zu bleiben oder das Risiko eines Unfalls im Haus zu begrenzen, wenn Gleichgewichts- oder Gesundheitsprobleme bestehen, die die Wahrscheinlichkeit eines unerwünschten Ereignisses erhöhen?

          Welche finanziellen Mittel stehen zur Verfügung, um die Pflege zu Hause oder in einer Pflegegemeinschaft zu bezahlen, wenn die Eltern aufgrund von körperlichen oder gesundheitlichen Problemen nicht mehr selbständig zu Hause leben können?

          Gibt es ein System zur Planung laufender Konsultationen mit Ärzten oder anderen Gesundheitsdienstleistern, um eine Verschlechterung des Zustands zu verhindern?

Auch wenn Gespräche über Hilfsbedürftigkeit oder zunehmende gesundheitliche Probleme unangenehm sein können, ist es wichtig, diese Gespräche frühzeitig zu beginnen, bevor die Bedürfnisse der Eltern erheblich werden oder die Kinder mit der Pflege überfordert sind. Allerdings wird es immer wieder vorkommen, dass alternde Eltern fortschreitende gesundheitliche Probleme und Risiken leugnen, indem sie nichts unternehmen. Wenn Sie einen alternden Elternteil haben, der Unterstützung oder zusätzliche Pflege ablehnt, ist es wichtig, Optionen aufzuzeigen und sicherzustellen, dass sie sich ihrer Situation voll bewusst sind.


Im Falle einer Verweigerung der Unterstützung ist es das Beste, wenn Angehörige Möglichkeiten der Hilfe anbieten und sicherstellen, dass die Konsequenzen einer Verweigerung der Hilfe klar umrissen werden. Es ist wichtig, einen Notfallplan zu haben, um ein Elternteil aus dem Haus zu holen oder die Pflege in das Haus eines Elternteils zu bringen, um zu verhindern, dass es zu einer Krise kommt. 
Wenn ein Angehöriger das Ausmaß seiner Situation nicht richtig begreift, kann man nicht erwarten, dass er eine fundierte Entscheidung trifft. Das Aufzeigen von Möglichkeiten, wie die künftige Unterstützung aussehen könnte, kann ihnen auch dabei helfen, eine Lösung zu finden, mit der sie besser zurechtkommen.

Zuhören und mitfühlen

Wenn sich jemand dagegen wehrt, Hilfe in Anspruch zu nehmen, selbst wenn es sich um etwas einfaches wie den Einbau von einem Treppenlift handelt, kann es mehr schaden als nützen, die Person unter Druck zu setzen. Es ist wichtig, dass Sie sich die Sorgen der betroffenen Person anhören und versuchen zu verstehen, warum sie sich so fühlt. Versuchen Sie, sich in die Situation hineinzuversetzen, auch wenn Sie mit ihren Entscheidungen nicht einverstanden sind. Seien Sie nicht abweisend, wenn es darum geht, zusätzliche Hilfe in Anspruch zu nehmen, denn wenn Sie die Frage zu sehr auf die Spitze treiben, können Sie sie noch weiter davon abhalten, die Hilfe zu bekommen, die sie brauchen.

Seien Sie geduldig mit ihnen

Die glücklichen älteren Vater und Sohn verbrachte Zeit miteinander, lachen und reden in gemütlichen Hausgarten. Konzept der freundlichen Familie

Eines der wichtigsten Dinge ist geduldig mit ihnen zu sein. Es kann schwer sein die Folgen einer Krankheit oder die Schwierigkeiten des Alters zu gewöhnen. Vielleicht fällt es ihnen schwer, ihre neuen Lebensumstände zu akzeptieren. Wenn die betroffene Person im Moment nicht bereit ist, Hilfe und Unterstützung anzunehmen, seien Sie geduldig und stellen Sie sicher, dass sie wissen, dass Sie für sie da sind. Nicht jeder entwickelt sich im gleichen Tempo, und selbst wenn Sie die Dinge klarer sehen als die Betroffenen, ist es ihr Leben, und sie müssen die Dinge in ihrer eigenen Zeit verarbeiten. Wütend und frustriert zu werden, weil sie sich weigern zu helfen, hilft niemandem weiter.

 

Unterstützung sanft einführen

Fangen Sie langsam an und führen Sie behutsam zusätzliche Unterstützung in ihrem Zuhause ein. Beginnen Sie mit nützlichen Hilfsmitteln, die das Leben ein wenig leichter machen, und gehen Sie dann zu Technologien für die häusliche Pflege über, wie z. B. persönliche Sturzalarme und Heimüberwachungssysteme. Wenn der Pflegebedarf schon weiter fortgeschritten ist, sollten Sie ebenfalls langsam damit beginnen, zusätzliche Hilfe bei häuslichen Tätigkeiten anzubieten, bevor Sie über die Inanspruchnahme eines Pflegedienstes sprechen.

Wenn man mit Pflegebedürftige Menschen spricht, sollte man vor allem betonen, dass all diese zusätzlichen Massnahmen dazu beitragen sollen, dass sie länger, sicher und unabhängig zu Hause leben können. Es geht darum, die Unabhängigkeit dieser Menschen (und Ihre eigene) zu fördern, nicht sie ihnen wegzunehmen.

Versuchen Sie einen Kompromiss zu finden

Die Fähigkeit, im Leben Kompromisse einzugehen, wird Ihnen in vielen Bereichen nützlich sein. Besonders nützlich ist sie, wenn es darum geht, Pflegebedürftige Menschen zu helfen, die zögerlich sind, Unterstützung anzunehmen.

Wenn sie es ablehnen, dass eine Pflegekraft jeden Tag zu ihnen nach Hause kommt, schlagen Sie eine Teilzeitbeschäftigung vor, z. B. ein paar Tage pro Woche. Wenn die Betroffenen es ablehnen, dass eine Pflegekraft täglich zu ihnen nach Hause kommt, schlagen Sie vielleicht eine Teilzeitbeschäftigung vor, z. B. ein paar Tage pro Woche. Wenn die betroffene Person ihre Wohnung nicht verlassen möchte, um bei Ihnen einzuziehen, wäre es für sie vielleicht angenehmer, wenn jemand während der Woche nach ihr sieht.

Wenn die Person es ablehnt, dass z. B. jeden Tag eine Pflegekraft zu ihnen nach Hause kommt, können Sie eine Teilzeitbeschäftigung vorschlagen, z. B. ein paar Tage pro Woche. Wenn die betroffene Person ihre Wohnung nicht verlassen will, um bei Ihnen einzuziehen, wäre es für sie vielleicht angenehmer, wenn jemand während der Woche nach ihnen sieht.

Ein sanfter Einstieg auf diese Art und Weise, ohne sich vollkommen zu verpflichten, könnte der Person helfen, sich langsam auf die Veränderung einzulassen. Gehen Sie einen Kompromiss ein, und kommen Sie Ihren Angehörigen auf halbem Weg entgegen, auch wenn Sie nicht genau das bekommen, was sie Ihrer Meinung nach im Moment brauchen.

 

Suchen Sie Hilfe

Manchmal kann es hilfreich sein, eine dritte Person, z. B. den Arzt Ihres Angehörigen, um deren professionellen Rat zu bitten. Möglicherweise stimmen sie zu, dass mehr Hilfe benötigt werden könnte, und ein Familienmitglied ist eher bereit, die Meinung einer neutralen Person zu akzeptieren.

Es kann außerdem hilfreich sein, mit anderen zu sprechen, die Ihre Situation aus eigener Erfahrung kennen. Viele Organisationen bieten Unterstützung für pflegende Angehörige an, da diese Rolle eine echte Herausforderung sein kann.

 

Stellen Sie Fragen

Zwei Generationen, eine reife 60-jährige Mutter und eine tausendjährige erwachsene Tochter, sitzen sich gegenüber, halten sich an den Händen, unterhalten sich, tauschen sich über Lebensereignisse aus, diskutieren über Beziehungen oder gesundheitliche Probleme.

 

Es ist wichtig, den Dialog mit dem Angehörigen zu suchen und nicht einfach zu sagen, was er oder sie Ihrer Meinung nach braucht, und seine Bedenken zu ignorieren. Stellen Sie stattdessen Fragen, finden Sie heraus, wie sie sich fühlen, fragen Sie sie, was sie sich für ihre Zukunft wünschen, und was ihre Ängste sind. Durch Nachfragen können Sie sie besser verstehen und herausfinden, warum sie sich gegen die angebotene Hilfe wehren. Anschließend können Sie die Situation besser angehen und versuchen, Übereinstimmungen zu finden. Wenn Sie den Betroffenen fragen: «Warum wollen Sie nicht, dass ein Betreuer Ihnen hilft?», wird er/sie vielleicht antworten: «Ich möchte meine Unabhängigkeit bewahren». Dann können Sie eine Lösung anbieten, die für alle Beteiligten passt.

Informieren Sie sich

Ein weiterer Schritt besteht darin, dass Sie so gut wie möglich über die Situation Ihres Angehörigen informiert sind. Wenn Sie sich über die Behinderung, den Zustand oder die Krankheit Ihres Angehörigen informieren, wissen Sie, wie Sie ihm helfen können, wenn er darum bittet. Die Angehörigen wissen es vielleicht auch zu schätzen, dass Sie sich für ihre Probleme interessieren und ihnen das Gefühl geben, nicht allein zu sein. Wenn sie jetzt noch nicht bereit sind, Unterstützung zu erhalten, ist es für alle Beteiligten von Vorteil, wenn Sie sich auf den Zeitpunkt vorbereiten, an dem sie dazu bereit sind.

Seien Sie verfügbar

Das Beste, was Sie machen können, ist Ihre Angehörigen wissen zu lassen, dass Sie für sie da sind. Wenn sie im Moment keine konkrete Hilfe annehmen möchten, seien Sie einfach als eine liebevolle Präsenz in ihrem Leben verfügbar. Anstatt Ihre Zeit damit zu verbringen, darüber zu streiten, dass sie mehr Hilfe brauchen, gestalten Sie Ihre Zeit mit ihnen angenehm und erfreulich. Seien Sie bereit zu helfen, wenn sie darum bitten.  

Tipps für die Unterstützung eines Angehörigen, der keine Hilfe will

1. Bieten Sie Optionen an und stellen Sie sicher, dass sie die Situation verstehen

2. Zuhören und Verständnis zeigen

3. Seien Sie geduldig mit ihnen

4. Unterstützung sanft einführen

5. Versuchen Sie einen Kompromiss zu finden

6. Hilfe suchen

7. Fragen stellen

8. Informiert sein

9. Verfügbar sein

Wenn die betroffene Person von einer Mobilitätshilfe als erster Schritt zu weiterer Unterstützung profitieren würde, sind wir Experten für die Anschaffung und Installation von Treppenliften in der ganzen Schweiz. Bitte kontaktieren Sie uns für ein kostenloses Angebot, um zu sehen, wie wir helfen können.

Weitere Tipps, Leitfäden und Ratschläge finden Sie auf unserer News-Seite.

Kontaktieren Sie uns für weitere Informationen

60 Jahre Rigert – Vom Holztransport zum Treppenlift Pionier

1962, vor 60 Jahren legte César Rigert den ersten Grundstein und gründete die Rigert Maschinenbau GmbH. Gestartet hat die Firma mit Transport- und Seileinrichtungen zur Beförderung von Holz und Baumaterialen.

1962 - Holzschläge & Seiltransport
1962 - Holzschläge & Seiltransport

Knapp 10 Jahre später wurde der erste Rollstuhltreppenlift entwickelt und montiert. Von da an ging es rasch bergauf mit der Firma und Patente wurden angemeldet. Die Familie Garaventa, bekannt als Gründer im Seilbahnbau und die Familie Rigert, pflegten immer eine sehr gute Beziehung. Damals war Garaventa Seilbahnen auf dem amerikanischen Markt schon erfolgreich und nutzten das gemeinsame Know-how, um in diesem riesigen Markt im Treppenlift-Geschäft Fuss zu fassen.

1978 - Internationale Patentierung TLP-Systems
1978 - Internationale Patentierung TLP-Systems

Um das europäische Geschäft weiterzuentwickeln, wurde Ende der 70er Jahre die Firma Rigert in zwei AGs aufgespaltet. Es entstand die „Rigert Maschinenbau AG“ sowie die „Rigert Engineering AG“. Während die Rigert Maschinenbau AG mir Hr. Dr. Riedweg einen neuen Besitzer fand, wurde die Rigert Engineering AG weiterhin von Cesar Rigert und später von Benni Rigert geführt. 1994 wurden die beiden AGs erneut verheiratet und es entstand die Rigert AG Treppenlifte und vereinten damit das Schweizerische- und Europäische Geschäft. 2002 übernahm Benni Rigert die Mehrheit der Aktien der beiden Firmen, welche auf über 60 Mitarbeiter angewachsen war.

2002 - Jubiläumsfeier 40 Jahre Rigert
2002 - Jubiläumsfeier 40 Jahre Rigert

2007 verkaufte Hr. Rigert seine Aktienanteile an den Wegbegleiter Hr. Garaventa bzw. an Garaventa Lift AG, um fortan die Synergien im nationalen und internationalen Markt zu nutzen. Da Rigert AG im Markt einen äusserst etablierten Namen hatte, entschied man sich diesen Brand bis heute weiterhin zu erhalten. Seither sind die beiden Firmen mit einem gemeinsamem Kundendienst und Geschäftsleitung unterwegs.

Seit 2018 gehört die Garaventa Lift und Rigert AG zur international-tätigen Savaria-Gruppe und profitieren von einem weltweiten Netzwerk.

Letzte Woche hatten wir die Ehre, gemeinsam mit unseren langjährigen Kunden & Absatzhelfer an Bord des Schiffes «Cirrus» auf dem Vierwaldstättersee unser 60-Jähriges Jubiläum der Rigert AG Treppenlifte zu feiern. Bei dieser Schiffrundfahrt war auch unser Botschafter Stefan Gubser zusammen mit Markus Gisler, ein renommierter Wirtschaftsjournalist, zu Gast. Nebst dem feinen Essen und der weltbekannten Rundsicht vom Vierwaldstättersee gab es ein Interview mit Stefan Gubser, in dem er uns einen Einblick in seine Schauspielkarriere gab. 

2022 - 60 Jahre Rigert Jubiläumsfeier
2022 - 60 Jahre Rigert Jubiläumsfeier

Unbescheiden darf man sagen, dass Cesar Rigert mit dem Pioniergeist der Entwicklung des Treppenliftes nicht nur die Welt der Geh-eingeschränkten Personen veränderte, sondern auch jenes der Angehörigen und des Pflegepersonals.

Die vielen Mitarbeitenden hinter der Firma Rigert, durften in all den Jahren 1‘000de Lifte verbauen und geh-eingeschränkten Personen den Weg ebnen und damit Mut und Zuversicht geben und wir freuen uns in diesem modernen Setup diese Mission weiterzuführen.

Kontaktieren Sie uns für weitere Informationen

Die grösste Auswahl an Treppenlifte

In der Schweiz ist die Firma seit 60 Jahren unbestrittene Marktführerin, was sie unter anderem dem landesweit besten Beratungs- und Servicenetz verdankt.

Die Rigert AG, eine Schweizer Firma, bietet seit 1962 clevere Lösungen für Eigenheimbesitzer an, welche die Zugänglichkeit zu deren Immobilie verbessern wollen. Das Unternehmen ist Treppenlift- Pionier und Marktleader. Hohe Qualität, ein gutes Preis-/Leistungsverhältnis, branchenbester Kundendienst und eine schweizweite Beratung machen es einzigartig.

Kostengünstige Lösung, um Treppen zu überwinden

Wenn die Treppe zum Hindernis wird, sind Treppenlifte mit Sitz eine einfache und kostengünstige Lösungsmöglichkeit. Sie lassen sich für gerade, wie auch gekurvte und gewendelte Treppen einsetzen. Diese Treppenlifte können sofort geliefert werden, sind einfach zu installieren und können jederzeit wieder demontiert werden. Sie sind somit eine einfache Lösung – auch für eine zeitlich begrenzte Einsatzdauer. Rigert besitzt die grösste Auswahl an Treppenlifte: «Mira», der Kostengünstige für gerade Treppen im Aussenbereich; «Rigi», der Kostengünstige für gerade Treppen im Innenbereich:, «Solaris», der Modulare, von dem alle Schienenteile an Lager verfügbar sind; «Primo», der mit dem grösstmöglichen Fahrkomfort und dem eleganten Design. Verschiedene Schienen- und Sitzfarben lassen den Treppenlift perfekt an die Wohnumgebung anpassen. Und nicht zuletzt gibt es den «Flow II», der für engste Einbausituationen geeignet ist.

Lösung für Mehrfamilienhäuser ohne Lift

Die Verbindung von Stockwerken in Ein- oder Mehrfamilienhäusern kann mit dem platzsparenden Plattformlift «Pegasus Nova II» von Rigert gelöst werden. Die Vorteile: Das bestehende Geländer wird durch die einzigartige Fahrbahn ersetzt. Die Geländergeometrie und -verkleidungen sind dem bestehenden Geländer nachempfunden. Man sieht nicht, dass ein Treppenlift eingebaut ist – doch braucht man ihn, so kann dieser von jeder Etage gerufen und weggeschickt werden. Die Plattform und der Klappsitz stellen alle Bedürfnisse für Personen wie auch für den Warentransport sicher. Kein anderes Treppenliftsystem lässt sich so dezent integrieren.

Zugang zum Haus

Personen, Gepäck und Einkäufe gelangen mühelos ans Ziel, wenn Liegenschaften an Hanglagen mit einem Treppenlift mit Plattform erschlossen werden. Der Treppenlift «Pegasus Nova II Aussen» ist speziell für den Aussenbereich konzipiert, wird mit einem Klappsitz ausgerüstet und ist somit die einfache Lösungsmöglichkeit für den bequemen Zugang zum Eigenheim.

Kontaktieren Sie uns für weitere Informationen

Kosten für einen Treppenlift: alle Variablen, welche die Kosten wirklich beeinflussen.

Kosten für einen Treppenlift: alle Variablen, welche die Kosten beeinflussen

Wie viel kostet ein Treppenlift?

Was bestimmt und beeinflusst die Kosten für einen Treppenlift?

In diesem Artikel versuchen wir, eine Antwort zu geben, welche Faktoren die Kosten und damit die Höhe der Investition beeinflussen.
Beim Kauf eines Treppenlifts ist es wichtig, wesentliche Punkte zu berücksichtigen, und zwar:

1. Qualität 
2. Budget
3. Anpassung an Nutzer und Umgebung
4. Kundendienst

Wenn Sie diese Punkte gegeneinander abwägen, bedeutet dies, dass Sie eine sorgfältige Bewertung des Marktes vorgenommen haben und die für Sie am besten geeignete Lösung finden werden. Der Preis eines Treppenlifts kann selten im Voraus festgelegt werden, da sich jede Treppe von der anderen unterscheidet, müssen die meisten Treppenlifte auf Mass hergestellt werden. 

 

Die Treppe ist die erste Variable, die den Preis für einen Treppenlift beeinflusst

Kosten für einen Treppenlift, erste Variable: die Treppe

Das erste Element ist zweifellos die Treppe, an welcher der Treppenlift installiert werden soll: ein Treppenlift für 5 Treppenläufe kostet mehr als ein gerader Treppenlift für 3 Stufen, und die Kosten variieren in diesem Fall nach Anzahl der Treppenmeter und Anzahl der Kurven sowie nach den Stunden, die für den Einbau des Treppenlifts benötigt werden. Je länger die Treppe desto höher sind die Endkosten. Fragen Sie immer, ob die Installation im Preis inbegriffen ist.

Treppenlifte für Kurven- und Wendeltreppen

Die Firma: Schweizer Firma oder nicht?

Neben der Treppe ist die Firma eine der Variablen, die sich auf den Preis eines Treppenlifts auswirkt: Wenn es sich um eine Schweizer Firma mit einem schweizweit flächendeckenden Kundendienst handelt, müssen Sie einen höheren Betrag in Betracht ziehen als bei Produkten, die aus dem Ausland importiert werden, in denen die Arbeitskosten niedriger sind.

Die Kosten des Treppenlifts werden auch durch den Ort der Herstellung und die Qualität der verwendeten Materialien bestimmt.

Ausführung

Die Ausführung des Treppenlifts ist die nächste Variable, die berücksichtigt werden muss, weil es einen Unterschied machen kann. Heutzutage sind wir in der glücklichen Lage, Treppenlifte zu haben, die auch designmässig gut aussehen, denn das Auge will ja bekanntlich immer mitreden.

Es ist wichtig zu bedenken, dass die Materialien, wie bei der Kleidung, einem Konzept der Ästhetik, aber auch des Komforts entsprechen: je besser die Ausstattung, desto komfortabler wird der Treppenlift zu benutzen sein. Daher ist es wichtig, einen Treppenlift zu wählen, der eine kontinuierliche Nutzung ermöglicht und den verschiedenen Belastungen (Feuchtigkeit, Heizung, Erschütterungen) standhält.

 
Oberflächen und die Auswahl der Materialien können die Kosten eines Treppenlifts beeinflussen

Senkung der Kosten für einen Treppenlift

Wenn Sie beim Kauf eines Treppenlifts Geld sparen wollen, können Sie sich zunächst an einen Treppenlift-Hersteller wenden, der direkt und ohne Zwischenhändler verkauft.  Auf diese Weise können Sie sicher sein, dass Sie ein Produkt zu einem erschwinglichen Preis erhalten.

Wenn Sie sich mit Rigert in Verbindung setzen, erhalten Sie alle Informationen, die Sie brauchen, um beim Kauf eines Treppenlifts die richtige Entscheidung zu treffen und Ihre Bedürfnisse nicht nur kurzfristig, sondern auch langfristig zu sichern.

 

Kontaktieren Sie uns für weitere Informationen

Wir feiern 60 Jahre!

Als Schweizer Pionier und Erfinder des Treppenlifts fördern wir die Mobilität von Menschen seit 1962. Wir möchten dieses Jubiläum mit unseren Kunden gebührend feiern. Wir schreiben anlässlich 60 Jahre Rigert einen Wettbewerb aus, an welchem Sie eine Schifffahrt mit Mittagessen auf dem wunderschönen Vierwaldstättersee gewinnen können.

Bei dieser Schiffrundfahrt wird auch unser Botschafter Stefan Gubser zu Gast sein. Stefan Gubser ist ein Schweizer Schauspieler und wurde als Schweizer Tatort-Kommissar Reto Flückiger bekannt. Seit September 2018 steht der Schauspieler für das Thema Mobilität im Alter ein. Seine Aussage ist: «Manchmal braucht man Hilfe im Leben. Stärke ist, diese anzunehmen». Diese spricht insbesondere den Konflikt an, welchen viele Menschen haben, die sich ihre eingeschränkte Mobilität nicht eingestehen möchten. 

Markus Gisler, ein renommierter Wirtschaftsjournalist (Finanz und Wirtschaft, Radio Z, Tages-Anzeiger, Cash (Chefredaktor), Cash-Talk (TV) Aargauer Zeitung (Chefredaktor), Kolumnist (Aargauer Zeitung Sonntagszeitung, Weltwoche) wird Stefan Gubser an Bord interviewen und so erhalten Sie einen Einblick in Stefans erfolgreiche und spannende Karriere geben. Im Anschluss an das Interview findet eine offene Diskussion statt, an der Teilnehmende die Gelegenheit haben, Stefan Gubser Fragen zu stellen.

 

Wie kann ich an diesem Wettbewerb teilnehmen?

Alle Rigert KundenInnen, welche vom 1. Mai bis 31.Mai 2022 einen Rigert-Treppenlift kaufen, nehmen automatisch an der Verlosung teil. Anfang Juni werden wir nach dem Zufallsprinzip 10 Gewinner/innen auswählen, welche mit einer Begleitperson an der Schifffahrt am 30. Juni 2022 teilnehmen können (detailliertes Programm folgt). Das Schiff, welches wir für diese Veranstaltung ausgewählt haben, ist barrierefrei und somit auch für Menschen mit eingeschränkter Mobilität leicht zugänglich.

Die Rundsicht vom Vierwaldstättersee ist weltbekannt, kombiniert man mit gutem Essen, bestimmt ein unvergesslicher Moment. Mit ein bisschen Glück können wir Sie an Bord begrüssen!

Haben Sie noch Fragen?

Dann zögern Sie nicht! Kontaktieren Sie uns per E-Mail unter info@rigert.ch oder per Telefon unter 041 854 20 10 zu kontaktieren.

Kontaktieren Sie uns für weitere Informationen

Unterschiedliche Treppenlifte für unterschiedliche Situationen

Nicht alle Treppenlifte sind gleich, auch wenn sie auf den ersten Blick alle identisch aussehen.

Rigert Treppenlifte für Rollstuhlfahrer berücksichtigen viele Faktoren, unter anderem:

die Größe und das Gewicht des Nutzers
den Rollstuhltyp (Gewicht und Größe)
die Neigung und Länge der Treppe

Aus diesen Gründen wird jeder Treppenlift nach Mass gefertigt.

 

Treppenlifte / Plattformlifte für Rollstuhlfahrer: Planung und Herstellung nach Mass

Ein Treppenlift für Rollstuhlfahrer kann nicht ohne eine Besichtigung durch einen Fachmann realisiert werden. Wie bereits erwähnt, sehen die Treppenlifte / Plattformlifte auf den ersten Blick vielleicht alle gleich aus. Nach einem Gespräch mit unserem Experten werden Sie jedoch einige grundlegende Unterschiede zwischen den verschiedenen Treppenliften verstehen.

Man unterscheidet zwischen Treppenlifte mit einer Zahnstange und einem Seil, Treppenlifte mit und ohne eingebauten Motor. Es gibt Treppenlifte für Rollstuhlfahrer, die im Freien, auf Wendeltreppen und langen Strecken eingesetzt werden können, während andere für wenige Stufen und Innenräume geeignet sind. Darüber hinaus können die Plattformen in speziellen Situationen in unterschiedlichen Formen und Größen gestaltet werden, in anderen hingegen nicht.


Jedes dieser Merkmale hat seine Verwendung bei bestimmten Treppentypen, und um die richtige Mischung zu finden, ist ein geschultes Auge erforderlich.

Kostenlose Beratung für Ihren Treppenlift

Unser Experte kann Sie unverbindlich beraten und den geeigneten Treppenlift für Ihre Bedürfnisse konfigurieren, sobald er Ihre Treppe gesehen hat. Je nach Treppenart kann er eine passende Plattform entwerfen und den Treppenlift in einer geeigneten Position anbringen, so dass Sie bequem und ohne allzu viele Manöver ein- und aussteigen können.

Sie können eine kostenlose und unverbindliche Besichtigung anfordern:

Füllen Sie das Kontaktformular aus, und wir rufen Sie zu der von Ihnen angegebenen Zeit zurück. Klicken Sie hier, um Ihre Anfrage zu senden.

 

Kontaktieren Sie uns für weitere Informationen

Neueste Nachrichten

Rigert AG – Ihr Treppenlift Anbieter in der Ostschweiz

Mit 60 Jahren Erfahrung ist die Rigert AG Ihr idealer Partner für Ihren Treppenlift in der Ostschweiz. Wir beschäftigen uns mit Treppenlifte, Plattformlifte & Hublifte für Senioren und gehbehinderte Menschen.

Wenn Sie auf der Suche nach einem Treppenlift in der Ostschweiz sind, vertrauen Sie auf Rigert. Wir stellen nur qualitativ hochwertige Produkte her, die sorgfältig entworfen, getestet und
hergestellt werden. 
Viele Familien, Wohnungseigentümer und Unternehmen haben sich bereits an Rigert gewendet und sind sehr zufrieden.

Die Zusammenführung des Rigert- und Garaventa Lift Kundendienstes ermöglicht es flächendeckend schnell und flexibel agieren zu können. Dadurch können wir auch einen einwandfreien,
speditiven und zuverlässigen Kundendienst für alle unsere Kunden zur Verfügung stellen.


Servicestellen in Ihrer Nähe, schweizweit. In folgenden Kantonen & Regionen haben wir eine Servicestelle:
Basel, Bern, Westschweiz, Wallis, Tessin, Graubünden, Zentralschweiz, Ostschweiz, Zürich

Servicestellen Schweiz

Mit unseren Mitarbeitern vor Ort begleiten wir Sie Schritt für Schritt bei der Treppenlift-Auswahl, die Ihren Bedürfnissen am besten entspricht.
Holen Sie sich ein kostenloses Angebot für einen Rigert Treppenlift.

Rigert in der Ostschweiz

Kostenlose Besichtigung durch einen fachkundigen Techniker
Kostenloses Angebot
– Einbau Ihres Treppenlifts in der Ostschweiz

In diesen 60 Jahren haben sich viele Familien in der Ostschweiz mit grosser Zufriedenheit auf Rigert für die Installation von Treppenliften und Plattformlifte für Rollstuhlfahrer verlassen.

Erfahren Sie mehr über Rigert Treppenlifte in Ostschweiz. Hier finden Sie einige Artikel, die für Sie von Interesse sein könnten.

– Treppenlift Solaris eine smarte und dezente Lösung
Treppenlifte für den Aussenbereich
– Treppenlift mit Sitz PRIMO – Zuverlässigkeit & Komfort

 

Wir sind mit zahlreichen Installationen von Treppenlifte und Plattformliften in der Ostschweiz vertreten. Sie können einige unserer Anlagen in Wil SG, St. Gallen, Gossau und Rorschach sehen.

Sind Sie auf der Suche nach einem Treppenlift in der Ostschweiz?

Der Einbau eines Treppenlifts ermöglicht es Ihnen, sich bequem von einem Stockwerk zum anderen zu bewegen. Rigert bietet verschiedene Modelle von Treppenliften an, die für jede Umgebung und jedes Bedürfnis geeignet ist: Hier alle Treppenlifte-Modelle anschauen.

Eine Lösungen für jede Art von Treppe.

Vereinbaren Sie einen Beratungstermin mit einem Experten von Rigert: Es ist einfach und kostenlos!
Sie können auf einfache Weise ein Angebot für einen Treppenlift anfordern. 

Ihre 2 Möglichkeiten:

1. Füllen Sie das Kontaktformular aus, wir rufen Sie zu der von Ihnen angegebenen Zeit zurück. Klicken Sie hier, um Ihre Anfrage zu senden.
2. Rufen Sie uns unter der gebührenfreien Nummer 041 854 20 10 an, wir werden Ihren Anruf entgegennehmen.

 

Kontaktieren Sie uns für weitere Informationen

Rigi – Der schlankste gerade Treppenlift

Seit 1962 steht die Marke Rigert für innovative Treppenliftlösungen. Zu Beginn dieses Monats haben wir mit grosser Freude das neueste namens «Rigi» in unserer Treppenlift-Familie eingeführt.

Deux personne. Femme est sur le monte escalier. L'homme a cote. Elle est assi sur le nouveau monte escalier de Rigert qui s'appelle Rigi. montascale

Die stabile und dennoch superflache Schiene vom Treppenlift «Rigi» ist die schmalste auf dem Markt. Dadurch nimmt sie weniger Raum auf Ihrer Treppe ein als jedes andere gerade Treppenliftsystem. Mit seinem kompakten Design fügt sich der «Rigi» gut in Ihr Interieur ein und dank seiner schmiermittelfreien Schiene ist es ein Kinderspiel, ihn sauber zu halten.

Rigi Treppenlift Schiene. montascale. Monte Escaliers

Sicher, stabil & verlässlich

Der Robuste «Rigi» wird mit vier leisen und zuverlässigen Motoren angetrieben. Der Aufzug ist vollständig nach der internationalen Treppenlift Sicherheitsnorm EN 81-40 zertifiziert und auf einen jahrelangen, täglichen und sorgenfreien Gebrauch ausgelegt. Dank der fortlaufenden Ladefunktion können Sie den Sitz an einer beliebigen Stelle auf der Schiene abstellen: Die Batterien sind immer geladen und stets einsatzbereit.

Vorteile:

-> Innert ein paar Tagen geliefert und in wenigen Stunden montiert

-> Extrem einfache Bedienung

-> Funkrufstellen (keine Verkabelung notwendig)

-> Fettfreie und extrem schmale Schiene

-> Sitzhöhe einstellbar

-> Hohen Fahrkomfort (Soft-Start-Stopp)

Sind Sie auf der Suche nach einem Treppenlift?

Der Einbau eines Treppenlifts ermöglicht es Ihnen, sich bequem von einem Stockwerk zum anderen zu bewegen. Rigert bietet verschiedene Modelle von Treppenliften für jede Umgebung und jeden Bedarf: Schauen Sie sich hier all unsere Treppenlift-Modelle an.
 
Ihre persönliche Situation stellen wir ins Zentrum unserer Lösungen. Im eigenen Showroom zeigen wir Ihnen die grösste Treppenlift-Auswahl der Schweiz. Von der lokalen Beratung, über die Realisierung bis zum schweizweiten Kundendienst garantieren wir Ihre Zufriedenheit. Wir sind Partner der Spitex und in Verbindung mit unserer Muttergesellschaft Garaventa Lift führen wir im Treppenliftbau den Markt an.

 

Kontaktieren Sie unsere Spezialisten für eine kostenlose Beratung!

Kontaktformular: Hier

E-Mail: info@rigert.ch

Telefon: 041 854 20 10

Kundendienst - Ihr Vorteil ist unsere Grösse!

Wir stellen ein einwandfreien, speditiven und zuverlässigen Kundendienst für alle unsere Kunden zur Verfügung. Deshalb ist der Kundendienst der Rigert und Garaventa Lift zusammen, umflächedendeckend, schnell und flexibel agieren zu können.

Servicestellen Schweiz